Überblick

Die gemeinnützige BioThera-Roland Mertelsmann Stiftung wurde 1997 von Prof. em. Dr. Drs. h.c. Roland Mertelsmann und seiner Familie in Freiburg i. B. gegründet.

Nach dem Motto “Gemeinsam gegen den Krebs” ist es das Hauptanliegen der Stiftung, einen eigenen Beitrag zur Krebsbekämpfung zu leisten. Um die gesteckten Ziele möglichst wirksam zu erreichen, wird besonders die nationale und internationale Zusammenarbeit unterstützt.

Die Stiftung setzt ihre Erträge schwerpunktmäßig für die Unterstützung von Ärzten, Wissenschaftlern und sowie für speziell eingerichtete BioThera-Forschungsinstitute (Link) ein. Die Stiftung fördert:

  • Projekte zur Verbesserung der Therapie und Betreuung von Krebspatienten
  • Den wissenschaftlichen Nachwuchs, Studenten, Ärzte und Wissenschaftler
  • Die Aus- und Weiterbildung von Ärzten, Wissenschaftlern und medizinischem Fachpersonal
  • Fördert die Verbreitung von Fachwissen durch Veranstaltungen und Publikationen zur bestmöglichen Krebstherapie unter besonderer Berücksichtigung von Qualitätssicherung und Qualitätskontrolle
  • Regionale, nationale und internationale Kooperationsprojekte und Austauschprogramme für Studenten, Ärzte und Wissenschaftler

Die Stiftung finanziert sich ausschließlich aus den Erträgen des Stiftungskapitals, durch Zustiftungen und Spenden. Die Verwaltungskosten sind auf das essentielle Minimum beschränkt.

Nicht nur die Stifter sondern viele Menschen und Institutionen unterstützen die Ziele der gemeinnützigen Stiftung durch Einzelspenden, Mitgliedsbeiträge, Erlöse bei Veranstaltungen, Erbeinsetzungen und Vermächtnisse sowie Kondolenzspenden.

In den vergangenen 20 Jahren haben die Stiftung und der inzwischen in ihr aufgegangene Deutsche Verein zur Förderung der Leukämie und Tumorforschung mehr als € 850.000 für verschiedene Projekte zur Krebsbekämpfung eingesetzt.